Überwinterungstipps für deine Kübelpflanzen

Nicht alle Kübelpflanzen mögen den dunklen Keller. Viele Pflanzen brauchen im Winter Licht - aber kühl muss es sein.

Nicht vergessen - deine Exoten brauchen Winterhilfe

Exotische Pflanzen wie Oleander, Zitronen oder Olivenbäumchen sind in den Sommermonaten schöne Blickfänger auf dem Balkon oder der Terrasse. Nur: Wohin mit ihnen, wenn's kalt wird? Wenn du nicht jedes Jahr neue Pflanzen kaufen möchtest, solltest du sie an einem kühlen Standort im Haus unterbringen. Viele Pflanzenarten brauchen auch im Winter Licht. Andere sind mit einem frostfreien Platz im dunklen Keller zufrieden.

Wenn du über einen hellen, frostfreien und luftigen Wintergarten oder Keller verfügst: Glückwunsch - das ist ideal! Als gute Alternative dient ein ungeheiztes, aber frostfreies Treppenhaus oder eine Garage, ausreichend Tageslicht vorausgesetzt. Auch ein wenig beheiztes Schlaf- oder Gästezimmer ist geeignet. Zitrone, Lorbeer, Olive, Oleander und Co. werfen die Blätter nicht ab. Sie beleben den Raum und danken dir für den guten Platz zum Überwintern im nächsten Jahr mit vielen Blüten.

Wie viele Tiere fahren auch Pflanzen ihren Stoffwechsel herunter, wenn der Winter kommt. Faustregel: Je dunkler der Überwinterungsstandort, umso kühler sollte es sein (bis 5 °C), jedoch immer frostfrei. Zahlreiche Pflanzenarten kannst du sowohl im Hellen als auch im Dunklen überwintern.

Gießen und auf Schädlingsbefall checken

Ganz austrocknen sollte der Wurzelballen niemals. Den meisten deiner Exoten genügt ein "Schluck" Wasser einmal wöchentlich. Ausnahme: Das Zypergras braucht ganzjährig viel Wasser. Bei zu wenig Luftfeuchte neigen viele exotische Pflanzen zu Schädlingsbefall. Schau deshalb deinen Zitruspflanzen im Winterquartier regelmäßig unter die Blätter! Schildläuse und andere kleine Plagegeister siedeln sich gern auf den Blattunterseiten an.

Geeignete Standorte

Sternjasmin, Wollmispel, Hortensie, Zylinderputzer und Myrte mögen es hell/sehr hell und kühl: 0 - 5 °C

Für Fuchsien und Datura (Engelstrompete) kann es dunkel sein, 0 - 5 °C. Schneide sie vor dem Überwintern zurück. 

Immergrüne Kübelpflanzen kannst du bei Temperaturen um den Nullpunkt dunkel überwintern. Die Luft darf nicht zu trocken sein, sonst werden die Blätter braun. Schalen mit Wasser schaffen Abhilfe.

Die anderen Pflanzen kommen auch mit etwas höheren Temperaturen zurecht:

  •              Wandelröschen (5 - 20 °C),
  •              Dipladenia (13 - 23 °C sehr hell!)
  •              Passionsblume (5 - 15 °C, keine kalten Füße)
  •              Geranien (4 - 10 °C, im Frühjahr auf Handbreite einkürzen)
  •              Zitruspflanzen (8 - 12 °C, sehr hell, selten, aber dann viel gießen)
  •              Zyperngras (10 - 18 °C, hell, viel gießen)
  •              Zierbanane (10 - 15 °C, hell, wenig gießen, Blätter besprühen)
  •              Eukalyptus (0 - 15 °C, hell, feucht halten)
  •              Echte Feige (0 - 10 °C, hell, wenig gießen)
  •              Hibiskus (10 - 20 °C, hell, regelmäßig wässern, keine kalten Füße)
  •              Schmucklilie, (5 - 8 °C, hell oder dunkel, sparsam wässern)
  •              Bougainville (10 - 15 °C, hell, wenig gießen)
  •              Strauchmargerite (8 - 12 °C, hell, sparsam gießen)

Solltest du beim besten Willen im Haus keine geeigneten Überwinterungsstandorte für deine Kübelpflanzen finden, erkundige dich bei Gärtnereien in deiner Umgebung. Die meisten holen deine Kübelpflanzen gern ab und bringen sie im Frühjahr zurück. Dieser Service ist erschwinglich und deine Pflanzen sind gut aufgehoben. Allerdings müssen sie frei von Schädlingen und Krankheiten sein.