Fruchtfliegen loswerden - Tipps, die wirklich helfen

Viele Wege führen zu einer fruchtfliegenfreien Küche. Erfahre in unserem Ratgeber, wie du die kleinen Plagegeister loswirst!

Wie du Fruchtfliegen erfolgreich bekämpfst
Fruchtfliegen nerven! Umso unerfreulicher, dass sich die winzigen Biester wahnsinnig schnell vermehren. Zur Plage werden sie vor allem im Sommer: Bei Temperaturen über 25 Grad schlüpfen die Larven innerhalb von 22 Stunden. Nach etwa neun Tagen sind sie bereits flugfähige Insekten. Da Fruchtfliegen etwa 400 Eier auf einmal legen, ist es kein Wunder, dass ständig neue Mini-Fliegen auftauchen. Doch keine Sorge, mit unseren Tipps machst du ihnen den Garaus - oder entlässt sie lebend in die freie Natur.

Die Vorlieben der kleinen Nervensägen kennen
Um Fruchtfliegen dauerhaft fernzuhalten, musst du erst einmal wissen, was die Mini-Insekten mögen. Denn mit diesem Wissen hast du die Möglichkeit, ihnen das Leben schwer zu machen, sie zu fangen oder zu vertreiben.
Hier ein kurzes Täterprofil:

Name: Fruchtfliege, Obstfliege (wissenschaftlich Drosophila melanogaster)
Größe: 2-4 mm
Bevorzugte Temperaturen: >= 25 °C
Beliebte Brutstätten: schadhafte Stellen an frischem Obst und Gemüse, Essensreste, Bio- und Restmüllsäcke
Lebenserwartung: 40-50 Tage

Übrigens: Bei Temperaturen unter zehn und über 32 Grad Celsius können sich Obstfliegen nicht vermehren.
Meist bringst du dir die Fruchtfliegen aus dem Supermarkt mit. Oft befinden sich die Eier beim Kauf bereits auf dem Obst oder Gemüse und die Larven müssen nur noch schlüpfen.

Hier grundlegende Tipps, wie du einer Vermehrung der Obstfliegen in deiner Küche gut vorbeugen kannst:
- gekauftes oder frisch geerntetes Obst und Gemüse rasch verzehren
- die frischen Zutaten vor dem Genuss gründlich waschen
- Raumtemperatur soweit möglich unter 25 °C halten
- Bioabfall (Obstreste!) und Restmüll zügig beseitigen

Fruchtfliegen töten oder lebend fangen
Die obigen Tipps dienen der Vorbeugung eines (erneuten) Fruchtfliegenbefalls. Sind die Plagegeister einmal zuhauf in deiner Küche vorhanden, müssen natürlich zur akuten Bekämpfung andere Methoden her. 

Wir stellen dir drei Varianten vor, die oftmals tödlich für die Obstfliegen enden. Bei der ersten kommen die Insekten zum Teil mit dem Leben davon.

Fruchtfliegenfalle
Die einfachste Lösung: Bei uns im Markt gibt es diverse Fruchtfliegenfallen, beispielsweise Trichterfallen mit Lockmittelflüssigkeit. Die Flüssigkeit zieht die Fruchtfliegen an. Durch den Trichter können sie hinterher nicht mehr entkommen und ertrinken.

Alternativ holst du dir eine Lebendfalle. In diese legst du ein kleines Stück Obst, um die Fruchtfliegen anzulocken. Durch die spezielle Konstruktion der Falle scheitert jeder Fluchtversuch. Wenn alle Obstfliegen gefangen sind, lässt du sie irgendwo weit weg von deinem Haushalt wieder frei
.
Wasser-Essig-Spülmittel-Falle
Der Hausmittel-Klassiker: Wasser, Essig und Spülmittel in eine Schale geben. Der Essiggeruch zieht die Insekten an. Das Spülmittel nimmt dem Wasser die Oberflächenspannung, sodass die Tierchen untergehen. Klappt leider nicht immer.

Ungezieferspray
Ein Ungezieferspray ist sehr einfach anzuwenden: Aus einer bestimmten, vom Hersteller vorgegebenen Entfernung die Fruchtfliegen für wenige Sekunden besprühen. Anschließend musst du den Raum für mindestens 20 Minuten verlassen, damit du das Biozid nicht einatmest. Nach der Einwirkzeit das Zimmer 20 Minuten durchlüften. Von den (lebenden) Fruchtfliegen sollte nun nichts mehr zu sehen sein.