Frühlingskur für deine Gartenmöbel

Frühlingssonne und milde Temperaturen locken nach draußen - Zeit, den Zustand deiner Gartenmöbel zu checken und sie bei Bedarf aufzuhübschen!

Gartenmöbel: aus alt und grau mach frisch und bunt!

Sonne auf der Haut - die Vögel zwitschern und flitzen durch den Garten. Das macht dem letzten Stubenhocker Lust auf Garten und Grün. Hast du deine Gartenmöbel schon aus dem Winterquartier geholt und begutachtet? Sie haben Wind und Wetter ausgehalten und geben nach einigen Jahren oft ein trauriges Bild ab. Du musst aber nicht unbedingt neue Möbel kaufen. Vielleicht hast du Lust darauf, ihnen einen frischen Look zu verpassen? Lackiere sie in fröhlichen Farben, frische sie mit Öl oder einer neuen Lasur auf! Auffrischen statt Neukauf ist nicht nur gut für die Umwelt, sondern schont auch deine Haushaltskasse.

Bestandsaufnahme und Vorbereitung

Bevor du loslegst, schau dir deine Gartenmöbel an und entscheide, ob eine Renovierung überhaupt Sinn macht. Wie ist der Zustand? Prüfe das Holz

- auf Risse 
- Splitter 
- rostige Schrauben
- Löcher und 
- Holzwurmbefall.

Vorarbeiten für Gartenmöbel aus Holz

- Reinige das Holz mit einer Bürste und milder Seifenlauge, dann trocknen lassen.
- Verschließe Löcher und Risse mit Holzpaste.
- Bearbeite die Oberflächen in Maserungsrichtung mit mittelgrobem Schmirgelpapier. Feg sie danach ab.
- Du kannst auch einen Schwingschleifer oder Dreiecksschleifer einsetzen. Das spart Zeit. 
- Schleife mit einer feinen Körnung nach und wische das Möbelstück feucht ab.

Tipp: Umwickle einen Korkklotz mit einem Tuch und lege Schmirgelpapier darüber. Kork ist flexibel, du kommst damit besser in die Ecken.  

Einölen, Holzlasur oder lackieren?

Nach der Vorarbeit geht's endlich los: Entscheidest du dich fürs Lackieren, sparst du mit 2in-1-Lack Zeit. Mit diesem Lack erledigst du Grundierung und Lackierung in einem Rutsch. Möchtest du die Möbel lasieren, stehen dir auch zahlreiche Farbvarianten zur Verfügung. Lasierte Möbel müssen nicht naturfarbig bleiben. Du liebst geölte Holzmöbel? Sie erstrahlen nach einer Behandlung mit Hartholzöl in neuer Schönheit. Lass das Öl gut einziehen und nimm Ölreste mit einem saugfähigen Tuch auf.

Gartenmöbel - klassisch oder farbenfroh?

Einfarbig, weiß, blau oder mehrfarbig - du entscheidest, wie du deine Gartenmöbel gestaltest. Streiche beispielsweise nur die Sitzflächen und Rückenlehnen in verschiedenen Farben. Edel wirken auch "Ton-in-Ton" Gestaltungen: Violett mit Rosé, helle und dunklere Blautöne, aber auch Farbkontraste sind sehr dekorativ. 

Gartenmöbel aus Metall auffrischen

Checkliste für die Renovierung:

- Überprüfe die Beschichtung.
- Säubere die Möbel mit einem milden Reinigungsmittel.
- Bearbeite Roststellen mit einer Drahtbürste. Dann fein abschmirgeln.
- Reinige die Stellen sorgfältig und bring anschließend Rostschutz auf. Achte darauf, dass dieser dick genug aufgetragen ist, damit der Rostschutz wirkt.
- Lackiere die Möbel in der gewünschten Farbe.

Kunststoffmöbel aufhübschen

Weiße Kunststoffmöbel werden durch Chlorreiniger wieder weiß. (Vorsicht - nur mit Handschuhen benutzen und alte Kleidung dabei tragen). Spritz die Möbel nach der Anwendung unbedingt gründlich mit Wasser ab. Vor dem Lackieren muss die Oberfläche angeschmirgelt werden. Spezielle Farben für Kunststoffe erhältst du bei uns im Markt. Unsere Experten beraten dich gern bei der Auswahl. Damit der Lack haftet, solltest du die Kunststoffart kennen. Der Untergrund muss sauber und fettfrei sein.

Nach getaner Arbeit kannst du ganz entspannt Platz nehmen und die Zeit im Garten genießen!